Was sind Superfoods fragen Sie sich? 


Im Allgemeinen werden unter dem Begriff Superfood natürliche Lebensmittel mit einem sehr hohen Gehalt an Vitaminen, sekundären Pflanzenstoffen oder Enzymen verstanden. Superfoods weisen außerdem reichlich Mineralien, Proteine und Fettsäuren auf. 

Besonders wird der hohe Gehalt an Antioxidantien, der den Körper sowie das Immunsystem unterstützt, bei Superfoods hervorgehoben. Der ORAC-Wert (Oxygen Radical Absorbance Capacity) sagt aus, wie gut die Inhaltsstoffe des Lebensmittels in der Lage sind, freie Radikale zu neutralisieren. 

Je höher der ORAC-Wert, desto besser können freie Radikale im menschlichen Körper abgewehrt werden. 

Deshalb werden Superfoods oft als Anti-Aging Lebensmittel bezeichnet, da durch den hohen Gehalt an Antioxidantien die für die Zellalterung verantwortlichen freien Radikale besser eingeschränkt werden können. 

Je mehr Superfoods gegessen werden, desto besser! Denn bei Superfoods gilt folgendes, viel hilft viel. Oft werden exotische Lebensmittel als Superfoods bezeichnet, aber es gibt auch sehr viele regionale Superfoods, die direkt vor Ihrer Haustüre wachsen, wie zum Beispiel die Petersilie, die Brennnessel, der Oregano, der Löwenzahn oder die Hagebutte. Superfoods existieren sozusagen in allen Klimazonen. 


Überblick über Beispiele für Superfoods 

Superfood Beispiele
Grünes
Löwenzahn, Spirulina, Cholorella, Weizengras, Gerstengras,
Moringa, Spinat, Matcha, Sprossen, Astaxanthin 

Kohl
Grünkohl, Weißkohl, Broccoli, Rosenkohl, Maca, Rotkohl

Obst
Gojibeere, Heidelbeere, Acai, Acerola, Maulbeeren, Datteln,
Granatapfel, Papaya, Aroniabeere, Graviola, Noni, Tamarinde,  
Camu-Camu, Physalis, Sanddorn, Hagebutte 

Nüsse und Samen            
Mandeln, Walnüsse, Lein- und Chiasamen, Hanfsamen, Flohsamen

Wurzeln
Ingwer, Kurkuma

Sonstige
Kakao, Baobab, Carob

Durch die Integration großer Mengen eines Superfoods in den Speiseplan, kann dieses erst seine volle Wirkung entfalten. 


Die vier Kriterien wahrhafter Superfoods 

  1. Deutlich mehr Nähr-, Wirk- oder Vitalstoffe als gängige Nahrungsmittel
  2. Naturbelassen, ökologisch angebaut oder aus Wildsammlung 
  3. Vollwertiges und ganzheitliches Lebensmittel 
  4. Kann regional oder aus tropischen Ländern stammen

Das wissenschaftliche Fachmagazin publizierte im März 2015 den Artikel "Neun Superfrüchte und Supersaaten". Dort werden die Superfoods als naturbelassene und nur ganz gering verarbeitete Lebensmittel beschrieben, die über eine Vielzahl an Nährstoffen und gesundheitlichen Vorteilen verfügen. Bei den angeführten Superfoods handelt es sich um Chiasamen, Leinsamen, Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Blaubeeren, Acaibeeren, Sauerkirschen, Avocados und Cranberries. 


Die besten Superfoods auf einem Blick 

1. Grünes Blattgemüse als Superfood

Zum grünen Blattgemüse gehören: 

  • Wildpflanzen wie zum Beispiel Löwenzahl, Brennnessel oder Girsch 
  • Getreidegräser wie zum Beispiel Gersten-, Weizen- und Dinkelgras
  • Moringa 
  • Grünes Kulturgemüse wie zum Beispiel Salat, Spinat, Sellerieblätter 
  • Gartenkräuter wie zum Beispiel Petersilie, Dill, Basilikum, Koriander und Melisse 
  • Algen wie zum Beispiel Spirulina, Chlorella, Astaxanthin und AFA


Moringa 

Die Wurzeln, Blätter und Samen sowie Schoten des Moringabaumes können verwertet werden. Vor allem die Moringablätter enthalten sehr viele Nährstoffe. Moringa verfügt über 14 verschiedene Mineralstoffe wie Eisen, Zink, Mangan und Kalzium. Außerdem beträgt der pflanzliche Eiweißgehalt bei Moringablättern 22 Prozent. Unter Anderem enthalten die Moringablätter alle essenziellen Aminosäuren, die der Körper aufgrund dessen, dass er sie nicht selbst herstellen kann unbedingt benötigt.

Ein höherer Verzehr von grünen Blattgemüse als Superfoods führen umgehend zu einer Verbesserung des Gesundheitszustandes. Eine hohe Menge an sekundären Pflanzenstoffen, Vitaminen, Mineralien, Spurenelemente und das sehr wichtige Chlorophyll sprechen für den täglichen Konsum von grünem Blattgemüse. 


2. Kreuzblütler als Superfood 

Zu den Kreuzblütlern zählt das Kohlgemüse, welches sich zum Beispiel unterteilt in Brokolli, Brokkolisprossen, Blumenkohl, Weißkohl, Rotkohl, Grünkohl, Rosenkohl und vielen weiteren Sorten. 'Rettich, Radieschen, Meerrettich sowohl als auch Rucola oder Senfblätter gehören ebenso dazu. 

Das besondere an den Kreuzblütlern ist die sogenannten Glucosinolate, welche sich während des Verdauungsprozesses im Körper zu entzündungshemmenden und krebsfeindlichen Stoffen wie zum Beispiel Diindolylmethan (DIM) oder Sulforaphan verwandeln. 


3. Rohes Sauerkraut als Superfood

Rohes nicht pastaurisiertes Sauerkraut verfügt über sehr viel probiotische Kulturen, welche sich insgesamt sehr positiv auf den Verdauungstrakt auswirken und schon im Magen schädliche Bakterien wie zum Beispiel den Helicobacter plyori verdrängen. Helicobacter plyori soll für Magenschleimhautentzündungen und Magengeschwüre unter anderem verantwortlich sein. 


4. Shiitake Pilze als Superfood

Der Shiitake-Pilz ist ein aktives Anti-Krebs-Lebensmittel und kann bei regelmäßigen Verzehr zum Beispiel Gebärmutterhalskrebs vorbeugen und den Cholesterinspiegel senken. 


5. Kürbiskerne als Superfood

Kürbiskerne verfügen gemeinsam mit Mohnsamen über das meiste Zink. Nur 50 g Kürbiskerne am Tag decken schon zu 50 Prozent den Tagesbedarf von Magnesium bei Erwachsenen ab. Unter Anderem werden den Kürbiskernen Heilwirkungen bezüglich der Harnwege, der Blase und der Prostata nachgesagt. 


6. Mandeln als Superfood

Mandeln liefern Fett von herausragender Qualität vor allem einfach ungesättigte Fettsäuren und haben eine prebiotische Wirkung, die einen Vorteil für die Darmflora darstellt und so für ein gesundes Magen-Darm-Milieu sorgen kann. Schon kleine Mengen Mandeln am Tag liefern eine große Menge an gesunden Vitalstoffen wie zum Beispiel Magnesium-, Calcium- und B-Vitamine. Ein Verzehr von 50 bis 60 Gramm Mandeln am Tag wird empfohlen und kann Bluthochdruck, hohe Blutfettwerten oder auch Prädiabetet bekämpfen, die Knochen aufbauen und beim Abnehmen helfen. 


7. Papaya als Superfood

Papayakerne schützen vor allem vor bakteriellen Infektionen und inneren Parasiten, die sich eingenistet haben können. Auch helfen die Papayakerne bei der Regeneration und Entgiftung der Leber. Außerdem wird die unreife Papayafrucht vor allem in der Krebstherapie, gegen Magen-Darm-Beschwerden und zur Hautpflege eingesetzt. 


8. Beeren als Superfood 

Beeren verfügen über eine Vielzahl an Antioxidantien. Beerenobst außer die Erdbeere ist nur geringfügig verzüchtet und deshalb sollten Himbeeren, Brombeeren, schwarze und rote Johannisbeeren, Stachelbeeren, Heidelbeeren oder auch wiederentdeckte Beeren wie die Acai- und Gojibeere sowie die Aroniabeere täglich auf Ihrem Speiseplan stehen. 


Goji Beeren

Die Goji Beeren gelten als Beere des Lebens, da sie über einen überragenden Wert an Vitamin- und Mineralstoffen verfügen. Die Goji Beere ist reich an Antioxidantien, die den Körper vor oxidativen Stress und somit vor Zellalterung schützen. Sie enthält 19 Aminosäuren wovon 10 essentielle sind, die dem Körper durch Nahrung hinzugefügt werden müssen. Außerdem unterstützen die Gojibeeren den Körper bei der Produktion von Cholin, welches die Nerven vor Schäden durch freie Radikale schützt. Unterstützend auf die Leber wirken sich die in der Goji Beere enthaltenen Nährstoffe wie Kalium, Magnesium und Calcium aus. 


Acai Beeren

Acai Beeren tragen dazu bei die Leistungsfähigkeit zu verbessern und unterstützen allgemein die Gesundheit aufgrund ihrem sehr hohen Anteil an Antioxidantien, zahlreichen Vitaminen, Mineralien und essenziellen Fettsäuren. Acai Beeren enthalten Omega-3-Fettsäuren, die die normale Funktion des Herzens unterstützen. Außerdem haben Acai Beeren auch einen hohen Ballaststoffgehalt, der dabei hilft Heißhunger-Attacken zu vermeiden. Unter Anderem wird die Acai Beere aufgrund ihres hohen Antioxidantien-Gehalt als Anti-Aging Wunder gesehen. 


Aronia Beere 

Die Aronia Beere ähnelt vom Aussehen her einer Heidelbeere, schmeckt aber weniger süß und zeichnet sich stattdessen mit einem herb-säuerlichen Geschmack aus. Einerseits enthält die Aronia Beere zahlreiche Vitamine wie zum Beispiel die komplette Gruppe der B-Vitamine und andererseits auch sehr wichtige Mineralien sowie Polyphenole. Polyphenole sind als sehr kraftvolle Antioxidantien bekannt. Die Aronia Beere  kann dafür sorgen, dass ihre Muskeldurchblutung ideal verläuft und somit verringert werden, dass sie einen Muskelkater bekommen können. Außerdem verfügt die Aronia Beere über wichtige Nährstoffe wie Zink, Magnesium und Eisen. Unter Anderem sättigen Aronia Beeren lange und helfen ihnen somit bei dem Erlangen ihrer Traumfigur. 


Physalis 

Physalis sind als einer der bedeutendsten Provitamin A-Lieferanten und für ihren sehr hohen Gehalt an Eisen und Phosphor bekannt. Die Blätter der Physalis werden zum Beispiel in Afrika als Wundpflaster verwendet. In der Naturheilkunde wird Physalis bei Erkrankungen der Harnwege und Gicht eingesetzt. Physalis stärkt körpereigene Abwehrkräfte und unterstützt das Immunsystem. Das in der Physalis enthaltene Melatonin kann unter Anderem bei Schlafstörungen helfen und gegen Stress wirken. 


9. Traubenkerne als Superfood 

Grundsätzlich sollten sie nur Trauben mit Kernen kaufen, denn nur diese enthalten die besonders wertvollen sekundären Pflanzenstoffe (OPC) in den Traubenkernen. Oligomere Proanthocyanidine (OPC) wirken stark verjüngend, können das Gewebe und die Haut reparieren, das Haarwachstum anregen, gegen Krebs wirken und kommen unter Anderem auch bei Neurodermitis, Psoriasis und anderen Allergien zum Einsatz. Traubenkerne gibt es auch in Form von Traubenkehrnmehl im BioMarkt Vaterstetten zu kaufen. Dieses können sie in Shakes, Smoothies oder Müsli mischen. 


10. Acerola und Camu-Camu als Superfood

Die Acerola-Kirsche mit 1.700 mg Vitamin C und Camu-Camu mit bis zu 2.000 mg Vitamin C pro 100 g zählen zu den besten, natürlichen Vitamin-C-Lieferanten. Zitrusfrüchte enthalten zum Beispiel lediglich 50 mg Vitamin C pro 100 g im Vergleich. Ihre Haut, ihr Immunsystem, ihr Blut, ihre Gefäße, ihre Leber, ihre Hormondrüse und alle ihre übrigen Organe und Gewebe benötigen täglich ausreichend Vitamin C und können bei geringfügigen Vitamin-C-Mangel sich der Gefahr aussetzen, anfällig und krank zu werden. Regionale Superfoods wie zum Beispiel die Hagebutte mit einem Vitamin-C-Gehalt von 1.250 mg oder der Sanddorn mit 450 mg Vitamin C pro 100 g zählen hierzulande zu den Vitamin-C-reichsten Früchten. 


11. Granatapfel als Superfood

Die Polyphenole beim Granatapfel erweisen sich als sehr krebsfeindlich und wirkten in Studien gegen Brustkrebs, Prostatakrebs und Leukämie. Auch stoppen sie unter Anderem entzündliche Prozesse und die Bildung von Metastasen. Granatapfelsaft können sie auch bei Bluthochdruck anwenden, denn dieser senkt den Blutdruck. Außerdem hilft der Granatapfel auch gegen den Pilz Candida Albicans, welcher bekannt ist für die Verursachung von Darmbeschwerden, Hautausschlägen, Scheideninfektionen, Kopfschmerzen, chronische Müdigkeit und vielem mehr. 


12. Ingwer als Superfood 

Ingwer verleiht Schwung, Konzentration und Frischer und kann Übelkeit sowie mache Formen von Schmerzen vertreiben. Schon zwei Gramm Ingwer täglich kann dafür sorgen, dass nach einem anstrengenden Workout weniger Muskelkater auftritt. Ingwer hat eine entzündungshemmende Wirkung und ist bekannt dafür Schmerzen in Muskel sowie im Kopf zu lindern. Ingwer schützt die Augen, wirkt starkt krebshemmend, da er das Aggressionspotenzial von Krebszellen reduziert und in einigen Fällen sogar entartete Zellen in den Selbstmord treiben kann. Bei äußerlichen Einsatz kann Ingwer gegen Schuppen und Haarausfall wirken. Ingwer beruhigt unter Anderem den Magen. 


13. Avocados als Superfood 

Die Avocado besteht bis zu 20 Prozent aus Fett und verringert laut Studien sämtliche Risikofaktoren, die zu Herz-Kreislauf-Problemen, zu Osteoporose, Krebs und Entzündungen führen könnten. 


14. Kurkuma als Superfood 

Kurkuma ist besonders hilfreich für das Gehirn und kann vor Schäden durch Alkohol schützen. Auch bei Demenz und Alzheimer kann sich Kurkuma positiv auswirken. Außerdem kann Kurkuma die Leber heilen, Gallensteine vorbeugen und bei Diabetes von Vorteil sein. Unter Anderem kann Kurkuma gut gegen Nasennebenhöhlenentzündungen, Herpes und beim Reizdarmsyndrom helfen. 


15. Oregano als Superfood 

Oregano kann als natürliches Antibiotikum gegen Parasitenbefall schützen. Unter Anderem kann es auch bei Pilzinfektionen wie zum Beispiel dem Scheidenpilz innerlich sowie äußerlich gut eingesetzt werden und die Symptome lindern.


Erhalten Sie alle Superfoods im BioMarkt Vaterstetten

Besuchen Sie uns im Biosupermarkt in Vaterstetten und Sie können alle aufgezählten Superfoods entweder frisch oder als Pulverform kaufen.


Referenzen zu den Superfoods


Kaufen Sie im BioMarkt Vaterstetten Superfoods in hoher Qualität ein